19. Februar 2021 Andre Tholen

Andre Tholen

„Bei unserem Käse geht es uns immer um Spitzenqualität, nicht um Standardprodukte.“

  • Schnittkäse und Brie aus der hofeigenen Käserei
  • Jersey-Kuh liefert sahnige Milch mit hohem Fettanteil
  • Traditionelle Landwirtschaft mit modernen Standards und Naturschutz

Käse ist nicht nur ein Produkt unserer niederländischen und französischen Nachbarn. Das beweist Andre Tholen mit seiner Milchmanufaktur auf dem Kollweider Hof, die er in dritter Generation in Gangelt-Breberen im Kreis Heinsberg betreibt. Auf 65 Hektar stellt er hier mit 80 Jersey-Kühen so viel Milch her, dass er in der hofeigenen Käserei seit 2015 auch schmackhaften Schnittkäse und einzigartigen Brie herstellen kann.

Die Jersey-Kuh ist für die Qualität ihrer sahnigen Milch mit hohem Fettanteil bekannt. Der daraus produzierte Brie ist ein ursprünglich aus der gleichnamigen Region in Frankreich stammender Weichkäse mit weißem Edelschimmel, der aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Bauer Tholen empfiehlt, den Käse als Backofen-Brie mit karamellisierten Äpfeln und Zwiebeln anzurichten. 

Traditionelle Landwirtschaft mit modernen Standards und unter Beachtung des Naturschutzes, so führt Landwirt Tholen seinen Familienbetrieb. Für seine Käseproduktion mit eigener Milch achtet er darauf, die QM-Milch-Standards einzuhalten, die Gesundheit und Wohlbefinden der Tiere garantieren, aber auch beispielsweise die Milchgewinnung oder die Futtermittel und Tierarzneien beurteilen. Und weil Tholen seit zwanzig Jahren den Kollweider Hof ökologisch bewirtschaftet, ist er auch Mitglied im Biokreis. Das ist ein ökologischer Verband, der sich seit 1979 für bäuerliche Landwirtschaft in der Region einsetzt.

Zurück