17. September 2021 Daniel Wartacz

Daniel Wartacz

„Unsere Produkte sind von der Ernte bis zur Abfüllung Handarbeit. Alle Zutaten wählen wir sorgfältig aus.“

  • Daniel Wartacz produziert mit der Bonner Manufaktur Gin, Kräuterlikör und Birnenbrand
  • Seit Jahren vielfach ausgezeichnet in der ganzen Welt
  • Von der Ernte bis zur Abfüllung alle Produkte sorgfältig ausgewählt

Daniel Wartacz bietet hochprozentigen Humor, wenn er über die Spirituosen aus seiner „Bonner Manufaktur“ spricht. „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, aber keine knallt so wie die Schelle“, erzählt er zum Beispiel über seinen pikanten Kräuterlikör mit Chilli, den er unter dem Namen Schelle vertreibt. Es gibt ihn auch mit Fenchel, Nelke, Anis, Thymian, Salbei, Lorbeer, Rosmarin, Basilikum oder Zimt.

„Die Bonner Manufaktur ist 2015 aus einem Traum geboren“, erinnert sich der Mann, der von sich erzählt, dass Schweden seine zweite Heimat sei. Inspiriert durch viele Aufenthalte in Skandinavien und Erfahrungen mit Freunden aus der Wein- und Spirituosenwelt startete er in seiner Manufaktur damit, einen Gin zu kreieren. „Einen, den man nackt, aber auch pur trinken kann“, verspricht er.

Mit diesem „Naked Gin“ entstand eine Spirituose, die der Bonner mit Leidenschaft und Hingabe nach traditionellen Methoden herstellt. „Die Produkte sind von der Ernte bis zur Abfüllung Handarbeit, wir wählen alles sorgfältig aus“, versichert Daniel Wartacz. Vielfach ausgezeichnet wurde er seitdem in der ganzen Welt. Auch für seinen Birnbrand „Mr. Williams“, den er gewohnt humorvoll beschreibt: „Gebrannt aus den besten Williamsbirnen Deutschlands, gibt es endlich etwas Ordentliches für Deine Birne.“

Zurück