17. September 2021 Hildegard & Hans-Jürgen Lammers

Hildegard & Hans-Jürgen Lammers

„Bäuerliche und tiergerechte Haltung unter kontrollierten Bedingungen. Unseren Tieren soll es gut gehen. Das ist für uns selbstverständlich.“

  • Lapinchen- und Lammour-Fleisch aus dem Familienbetrieb in Euskirchen-Flamersheim
  • Wurst, Pasteten oder Terrinen aus fett- und cholesterinarmem Kaninchenfleisch
  • Fleisch vom Lamm, das mit Gras von kräuterreichen Weiden des Nationalparks Eifel gefüttert wird

„Dass es den Tieren gut gehen soll ist für uns selbstverständlich“, versichern Hildegard und Hans-Jürgen Lammers. Sie ist Oecotrophologin, er hat Landwirtschaft studiert. Zusammen haben sie einen Familienbetrieb in Euskirchen-Flamersheim aufgebaut, der nun seit über 35 Jahren mit engagierten Mitarbeitern und der nachfolgenden Generation Kaninchen- und Lammfleisch erzeugt und dies unter eingetragenen Warenzeichen wie „Lapinchen“ und „Lammour“ selber vermarktet.

Kaninchen züchten und deren Fleisch regional und frisch vermarkten, so starteten die Lammers. Dabei achteten sie von Anfang an konsequent auf die Prinzipien bäuerlicher Tierhaltung und handwerklicher Verarbeitung. Mit den Söhnen Johannes und Andreas ist mittlerweile die zweite Generation eingezogen. Sie helfen bei Zucht, Haltung, Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung – also alles in einer Hand, wodurch die Familie einen hohen Qualitätsstandard erzielt.

Das gilt vor allem für das fett- und cholesterinarme Fleisch der Kaninchen, die tiergerecht und stressfrei unter kontrollierten Bedingungen in den Ställen der Lammers aufwachsen. Auf kürzestem Weg erreichen dann Fleischprodukte wie Wurst, Pasteten, Terrinen oder Fonds die Verbraucher. Genauso das fettarme, zarte Fleisch vom Lamm, das durch ein gezieltes Zuchtprogramm immer im gleichen Alter und in stets hervorragender Qualität angeboten wird.

Zurück