17. September 2021 Frank Kießling

Frank Kießling

Wir verarbeiten nur Früchte von höchster Qualität aus eigenem Anbau oder von unseren Partnern.“

  • Spirituosen bester Qualität aus der Edelobstbrennerei Kießling in Grafschaft-Esch
  • Frank Kießling führt Familienbetrieb mit über zwanzig Hektar Anbaufläche
  • Im Sortiment feine, sortenreine und schon mehrfach prämierte Edelobstbrände

„Durch meine Arbeit verbringe ich viel Zeit auf den Plantagen in der freien Natur“, erzählt Frank Kießling. Hier tankt er nicht nur Kraft, sondern weiß auch am Ende des Tages, dass das Obst aus eigenem Anbau höchste Qualität hat. Denn darauf gründet der gute Ruf, den sich die Edelobstbrennerei Kießling in Grafschaft-Esch erworben hat.

Feine, sortenreine und schon mehrfach prämierte Edelobstbrände entstehen hier. „Für unseren Obstler verwenden wir in erster Linie Apfelsorten wie Boskoop, Rubinette und Elstar“, berichtet Frank Kießling. Aber auch anderes Obst veredelt er zu Spirituosen. „Zuerst brennen wir die Erdbeer- und Himbeergeister, dann Kirschen und Marillen, im Spätsommer Mirabellen.“ Den Abschluss im Jahresverlauf machen schließlich Williams-Christ- und Apfelbrände.

Über zwanzig Hektar Anbaufläche bewirtschaftet Frank Kießling hier in zweiter Generation. Äpfel, Birnen, Süßkirschen und Zwetschgen baut der Familienbetrieb an. 1981 von den Eltern als reiner Obstanbaubetrieb gegründet, erweiterte der Landwirt den Hof 1997 mit einer Brennerei. Und egal ob im Hofladen für die Menschen aus der Region oder für den Verkauf im Einzelhandel: „Nur Top-Qualität verlässt unseren Hof“, verspricht der Mann.

 

Zurück