19. März 2021 Johannes Weigl

Johannes Weigl

„Vor allem unsere Ginsorten sind besonders, da sie immer eine eigene Rezeptur und ein eigenes Design erhalten.“

  • Bei der Spirituosenproduktion steht der Manufakturgedanke im Vordergrund
  • Hochwertige Liköre, Vodka, Korn, Gin, Rum und Whisky
  • Im r[h]eingin steckt hochwertiger Wacholder und bedingungslose Heimatliebe

Für Johannes Weigl und Tim Lamm, Gründer der „WeiLa Manufaktur“ in Düsseldorf-Bilk, steht bei der Produktion ihrer hochwertigen Spirituosen der Manufakturgedanke im Vordergrund, nicht das Massengeschäft. Bestes Beispiel, das auch die Fans der Fortuna Düsseldorf begeistern dürfte, ist der „Fortuna Gin“. Selbstverständlich wird die F95-Rezeptur durch die Zugabe von Altbier, Senf und Kräutern unverkennbar.

Johannes Weigl leitet die Manufaktur, die mit zehn Mitarbeitenden seit 2015 Gin, Liköre, Vodka, Korn, Rum und Whisky herstellt. „Unsere Ginsorten sind besonders, da sie immer eine spezielle Rezeptur und ein eigenes Design erhalten“, erklären sie. „Ganz gleich, ob es sich um unsere Eigenmarken oder um die Produkte handelt, die wir gemeinsam mit unseren Partnern umsetzen.“ Im Vordergrund steht der r[h]eingin, der schon mehrfach mit Gold und Silber wie zum Beispiel bei den „Chinese Wine and Spirits Awards“ oder der „International Spirits Challenge“ ausgezeichnet wurde.

Die Idee, diesen ganz besonderen Gin zu entwickeln, ist an einem Abend auf den Stufen zum Düsseldorfer Schlossturm entstanden. „r[h]eingin verbindet in seiner puristischen Rezeptur hochwertigen Wacholder, einen erlesenen Herstellungsprozess und die bedingungslose Heimatliebe zur Rheinmetropole Düsseldorf“, sagt Weigl. Mittlerweile ist in Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Künstler Jacques Tilly auch eine limitierte „r[h]eingin Tilly-Edition“ entstanden.

Zurück