19. Februar 2021 Jonas Rödig & Patrick Schröder

Jonas Rödig & Patrick Schröder

„Wir haben es uns auf unsere Fahne geschrieben, Tradition und Moderne zu verbinden.“

  • Neu eröffnete Brauerei verbindet Tradition und Moderne
  • Altbewährtes Hensen Alt und Pils wird im früheren Sudhaus gebraut
  • Ständig neue Kreationen: Ale, Malzbier, Bock, Coffee Stout, Rauchbier oder Weizen

Im Mittelalter war Bier ein wichtiges Getränk, galt es doch als hygienisch einwandfreies Lebensmittel. Erst spät entwickelte sich das Hopfengetränk zum Genussmittel. So entstand 1793 die Hensen Brauerei in der Nähe der Quellen des Gladbachs, gutes Wasser war ein wichtiger Rohstoff. Nach 225 Jahren Gebr. Hensen Brauerei eröffneten Patrick Schroeder, Jonas Rödig und Norbert Kamps den Traditionsbetrieb 2017 neu. Sie wollen aber keine neue Marke auf den Markt bringen, sondern Tradition und Moderne verbinden und Altbewährtes aufgreifen.

So brauen sie heute mit vier Mitarbeitenden im früheren Sudhaus der Gebrüder Hensen beeindruckend süffige Biere. Dabei entsteht am Standort in Mönchengladbachs Ortsteil Waldhausen nicht nur bodenständiges Alt und Pils. Im Angebot ist auch India Pale Ale, ein helles, stärker eingebrautes Pale Ale. Vielfältig sind die ständig wechselnden Bierkreationen für Bierfreunde: zum Beispiel Malzbier, Bock, Schwarzmahler Coffee Stout, Ofenrohr-Rauchbier, Rote Dämmerung Red Ale oder Weizen.

Die jungen Männer stecken viel Energie in die Qualität ihres handgemachten Biers. Vom Abholen der Rohstoffe über das Brauen, die Abfüllung und Etikettierung bis hin zur Auslieferung an den Kunden ist jeder Schritt fest in ihrer Hand. Die Kundschaft belohnte die Mühe beim neu eingeführten Werksverkauf. „Da waren die Biere schon am ersten Tag ausverkauft“, erinnern sich die Brauer gern, aber auch daran, dass „EDEKA einer der ersten Märkte war, mit dem wir vor Ort zusammen gearbeitet haben“.

 

 

Zurück