19. Februar 2021 Katja Dobersek

Katja Dobersek

„Jeder braucht ein bisschen Glitzer! Unsere Liköre sind mit viel Liebe und einer Portion Feenstaub hergestellt.“

  • Vegane Glitzerliköre mit viel Liebe und einer Portion Feenstaub
  • Drei Geschmackssorten: Rhabarber, Maracuja und Johannisbeer
  • Viel Wert auf Nachhaltigkeit, Verpackungen aus umweltfreundlichem Material

Der Hardter Wald in Mönchengladbach ist für seine keltischen Grabhügelfelder bekannt. Dass in der Nähe eine Waldfee mit Feenstaub Liköre produziert, dürfte als neue Sensation in die Geschichte eingehen. Katja Dobersek hat hier 2017 „HuschHusch“ gegründet, eine Marke, mit der sie Liköre produziert und vertreibt. Genauer gesagt: „Zauberhafte, vegane Glitzerliköre, mit viel Liebe und einer Portion Feenstaub hergestellt.“

Zurzeit erledigt die gebürtige Dinslakenerin in ihrem Familienbetrieb noch fast alle anfallenden Aufgaben selber. Einzig ihr Mann Boschtjan unterstützt sie tatkräftig im Vertrieb. Vielfältig und bunt sind die Sorten des Getränks: Rhabarber, Maracuja und Johannisbeere. Bis zur Marktreife hat Katja Dobersek vier Monate hinter verschlossenen Türen an Rezepten gefeilt und getüftelt.

Was ist das Besondere? Katja Dobersek benutzt für ihre Kreationen keinen Sirup oder herkömmlichen Industriezucker. Auch der Wodka wird nach ihren eigenen Vorstellungen mit einem Hauch von Vanille gebrannt. „Das macht den einzigartigen Geschmack von HuschHusch aus“, verspricht sie und betont: „Wir legen besonders viel Wert auf Nachhaltigkeit und schauen, dass unsere Verpackungen aus umweltfreundlichem Material und recycelbar sind.“

Zurück