19. Februar 2021 Klaus Raschke & Jan Eccher

Klaus Raschke & Jan Eccher

„Eine Traditionsmarke nach alten Rezepten neu wiederbeleben in Synergie mit regionalen Betrieben und Produkten.“

  • Die alte Marke Lohbusch-Bier wieder zum Leben erweckt
  • Seidig trockenes Lohbusch Pils und bernsteinfarbenes Altbier
  • Lohbusch Senf zu Würstchen vom Grill und kühlem Pils oder Altbier  

Da hat sich offenbar eine gute Freundschaft zusammengebraut, aus der auch erstklassiges Bier entstanden ist. Klaus Raschke hat 30 Jahre für Lohbusch gearbeitet. Für ihn kam es nicht in Frage, diese Traditionsmarke sterben zu lassen. Da passte es gut, dass der Sohn einer Bekannten an der Meisterschule für das Bierbrauen in Gräfelfing seinen Abschluss gemacht hat. Mit dem Meistertitel in der Tasche kam Jan Eccher nach Viersen, wo Klaus Raschke und er eine alte Marke wieder zum Leben erwecken: das Lohbusch-Bier, das Ende der 80er Jahre zum letzten Mal in der Stadt am Niederrhein ausgeschenkt wurde.

Im Jahr 2018 gründeten die beiden Bierexperten dann „Lohbusch Bräu Viersen“. Jan Eccher, nicht nur Brau- und Malzmeister, auch Diplom-Biersommelier, entwickelte zwei Bierkreationen, die jeder Freund des kühlen Getränks mag. Ein „seidig trockenes“ Lohbusch Pils als klassischen, jedoch mehr hopfenaromabetonten Vertreter seiner Art. Und ein bernsteinfarbenes Altbier mit rötlichen Reflexen, moussierendem Schaum und einem harmonischen Zusammenspiel von ausgewählten Malzen und Hopfen.

Doch zum kühlen Pils oder Altbier beim Grillen im Garten gehört die heiße Wurst mit Senf. Und so setzt das Lohbusch-Team noch eine weitere schmackhafte Idee um. „Senf war immer ein Traditionsprodukt in Viersen und soll es auch bleiben“, sagen sie und überraschen jetzt auch mit „Lohbusch Senf“ ihre Kunden.

Zurück