2. Juli 2021 Max-Peter Busch

Max-Peter Busch

„Kontrolliert, integrierter Obstbau. Soviel wie nötig, so wenig wie möglich. Das ist uns wichtig.“

  • Rund dreihundert Tonnen Äpfel erntet Obstbauer Max-Peter Busch jährlich
  • Bienen wichtigste Mitarbeiter, sie bestäuben Blüten und gewinnen Blütenhonig
  • Latourshof bietet Führungen durch die Obstanlage für Kindergärten und Schulklassen

„Bienen sind unsere wichtigsten Mitarbeiter, sie bestäuben die Blüten und gleichzeitig wird hochwertiger Blütenhonig gewonnen“, erzählt Max-Peter Busch. Er leitet seit 1985  in dritter Generation den Landwirtschaftsbetrieb „Edelobst Latourshof“ in Dormagen-Nievenheim. Immer zur Apfelblüte stellt er Bienenstöcke in seinen Plantagen auf. „Heute betreiben wir eine zwölf Hektar große Obstplantage auf Flächen, die wir bis 1991 noch als Ackerland bewirtschaftet haben“, blickt er stolz zurück.

Rund dreihundert Tonnen Äpfel erntet der Obstbauer jährlich. Dabei arbeitet die Familie Busch nach dem kontrolliert integrierten Anbauverfahren, produziert umweltfreundlich Äpfel, Birnen und Kirschen. Schonende Bodenpflege und der Einsatz von Singvögeln, Marienkäfern und Florfliegen zur Schädlingsbekämpfung sind wichtige Merkmale der Arbeitsweise. Seit 2010 ist der Familienbetrieb deshalb auch nach dem QS-System zertifiziert, das die Einhaltung aller Vorgaben der Produktion bis zum Endverbraucher garantiert.

Stolz ist Obstbauer Busch auf seine Apfel-Hausmarke „Luca“. „Diese Eigenkreation ist der Star unseres Hofs, bei unseren Kunden mehr als beliebt und weit über die Stadtgrenzen bekannt“, berichtet er. Doch nicht nur Äpfel, Birnen und Kirschen bietet Busch auf dem Latourshof an, auch Führungen durch die Obstanlage: „Das Angebot wird von Kindergärten, Schulklassen, aber auch von Wandervereinen gut genutzt.“

 

Zurück