19. März 2021 Original Köbesse

Original Köbesse

„Am Uerigen Forum schlägt im Sommer das Herz der Altstadt.“

  • Uerige Alt und Spezialitäten wie Jrön, Uerige Sticke und das deftige DoppelSticke
  • „Dat leckere Dröppke“, gebraut aus Wasser, Gerste, Weizenmalz und der Uerige-Hefe
  • Komplette Bierherstellung und Abfüllung konsequent in der Düsseldorfer Altstadt

So wie das Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516 auf die Wirkung von Wasser, Gerste und Weizenmalz setzt, so nutzt auch die traditionsreiche Uerige Obergärige Hausbrauerei in der Düsseldorfer Altstadt die nachhaltigen Prozesse der Natur. „Aus Wasser, Gerste, Weizenmalz und der Uerige-Hefe wird bei uns das leckere Altbier gebraut“, versichert Geschäftsführer Michael Schnitzler.

Seit 1862, mittlerweile in zweiter Generation im Besitz der Familie Schnitzler, werden hier leckere Altbiere handwerklich hergestellt und abgefüllt. Stolz ist man auf die ausschließliche Verwendung feinster Rohstoffe wie Doldenhopfen und Uerige-Hefe. „Wichtig ist uns, dass die komplette Bierherstellung und Abfüllung noch konsequent in unserem Haus in der Düsseldorfer Altstadt stattfindet, nur das definiert für uns eine Hausbrauerei“, sagt Schnitzler

Seine hundert Mitarbeitenden in Produktion und Ausschank liefern neben dem Uerige Alt auch andere Spezialitäten wie Jrön, Uerige Sticke und das deftige DoppelSticke. Zusammen mit der Band „Tote Hosen“ entstand zudem das „Hosen Hell“. Die Idee dahinter: Die Werte der obergärigen Hausbrauerei Uerige mit der Lebensphilosophie der Düsseldorfer Band in das tägliche Leben einzubringen. Das ist gelungen, genauso wie die alkoholfreie Uerige Fassbrause und hochprozentige Edeldestillate wie „Stickum“ und „Stickum Plus“ oder der Single Malt Whisky „Baas“.

 

Zurück