25. August 2021 Sophia & Vincent Schreiber

Sophia & Vincent Schreiber

„Die Verbindung von Nachhaltigkeit, Qualität und Innovation bestimmen unser Denken und Handeln.“

• Schanzenhof in Alpen-Veen am Niederrhein seit 1995 im Demeter-Bioverband
• Köstlichkeiten wie Zuckerrübenkraut und Rote-Beete-Ketchup
• Schanzenhof ist einer von dreißig ökologischen Leitbetrieben in NRW Demeter ist als der älteste biologische Anbauverband sehr bekannt. Die Familie Laakmann-Schreiber führt den Demeter-Betrieb Schanzenhof in Alpen-Veen am Niederrhein. Schon 1995 stellte sie ihn vollständig auf die biodynamische Arbeitsweise des Demeter-Bioverbands um. Auf den 140 Hektar Acker- und Grünflächen baut die Familie viele verschiedene Kulturen, Arten und Sorten an: Getreide, Zuckerrüben, Kartoffeln, Rote Beete und andere Gemüsesorten sowie Luzerne- und Kleegras als Futter für die Milchkühe. Und ein paar Schweine gibt es auch noch zu versorgen. Die Tiere stellen einen wichtigen Teil des Betriebskreislaufes dar. Denn deren Dung ernährt über den Boden die Pflanzen. So wird Biodiversität gelebt und Humus aufgebaut.

Schon lange beliebt bei der Kundschaft, die auch direkt im Hofladen einkauft, ist das Zuckerrübenkraut des Schanzenhofs. Doch mittlerweile gibt es auch einen Rote-Beete-Ketchup. „Eine ganz besonders kulinarische Köstlichkeit“, wie die Familie berichtet. Im Jahr 2016 wurde er sogar zum Demeter-Produkt des Jahres gewählt.

Den Schanzenhof ist seit mehr als zweihundert Jahren im Familienbesitz und wurde 1556 erstmalig urkundlich erwähnt. Alleine mit der Familie ist die Arbeit nicht zu bewältigen. Daher packen sieben Mitarbeitende und Auszubildende sowie saisonale Helfer kräftig mit an. Außerdem ist der Schanzenhof einer von dreißig ökologischen Leitbetrieben in NRW, in denen neueste Forschungsergebnisse auf Herz und Nieren getestet werden.

Zurück