1. Juli 2021 Volker Stüttgen

Volker Stüttgen

„Unser Kess lässt alte Dormagener Tradition wieder aufleben. Handwerklich gutes Bier, mit Liebe gebraut – direkt von nebenan.“

  • Bier, das schmeckt: „Kess“ und Pils aus der Hausbrauerei in Dormagen
  • Brauereichef interpretiert klassische Sorten im modernen Stil
  • Saison-Spezialitäten wie Maispecht, Käferchen Helles sowie Winter- und Glühbier

„Wir stellen ein handwerklich gutes Bier mit Liebe her, das noch nach Bier schmeckt“, ist Volker Stüttgen überzeugt. Dafür lässt sich der Braumeister aus Dormagen in seiner Hausbrauerei „Zum Schluckspecht“ seit 2018 je nach Saison immer wieder neue Bierspezialitäten einfallen. „Beim Schluckspecht braut der Chef noch persönlich“, betont Stüttgen. „Jede Sorte schmeckt anders und nicht nach dem Einheitsprinzip.“

Die Kundschaft bestätigt das offensichtlich. Nach der Gründung seines Familienbetriebs wurde seine erste Bierlieferung an EDEKA schon beim Einfahren in den Getränkeladen von der Palette weg verkauft, so dass für das Geschäft kaum etwas übrig blieb. Vielleicht liegt das daran, dass der Brauereichef klassische Sorten im modernen Stil interpretiert und kein Indian Pale Ale gebraut wird.

Zwei Biere führt Stüttgen dauerhaft im Sortiment. Dazu gehört das „Kess“, ein naturtrübes Kölsch oder „Weiß“, das nicht so heißen darf, da Dormagen nicht zum Kölner Stadtgebiet gehört. Aber auch ein Pils ist Teil seines Brauprogramms. „Eine leichte Zitrusnote im Abgang rundet unser Pils ab“, schwärmt der Dormagener. An saisonalen Spezialitäten gibt es zum Beispiel im Frühling den „Maispecht“, im Sommer ein „Käferchen Helles“ und in der kalten Jahreszeit Winter- und Glühbier.

Zurück