19. Februar 2021 Walter Claßen

Walter Claßen

„Unser Rübenkraut ist ein reines Naturprodukt ohne jegliche Zusätze.“

  • Hochwertige Spezialitäten aus erntefrischen Zuckerrüben
  • Schmackhafter Brotaufstrich, reich an Magnesium und Eisen, gluten- und laktosefrei
  • Familienbetrieb in dritter Generation

Zuckerrüben traut man auf den ersten Blick gar nicht zu, dass aus ihnen so manche Spezialität entsteht. Zum Beispiel das Rheinische Zuckerrübenkraut.

Walter Claßen, der mit seinem Familienbetrieb in dritter Generation in Erkelenz und Umgebung Rüben anbaut, schwört auf den naturreinen, konzentrierten Saft der Zuckerrübe. „Ohne jeglichen nachträglichen Zusatz wird sie eingedickt zu einem schmackhaften Sirup“, schwört er auf das hochwertige Produkt aus heimischer Produktion.

Der dunkle Sirup wird ganz ohne Zusatz chemischer Stoffe hergestellt. Er enthält sogar einen hohen Anteil an Mineralstoffen, wie Magnesium und Eisen, außerdem ist Zuckerrübenkraut gluten- und laktosefrei. Claßen genießt ihn selbst als schmackhaften Brotaufstrich mit Frischkäse, Käse, Quark oder sogar Leberwurst. Auch an Kochfreunde richtet er „süße Grüße aus dem Erkelenzer Land“: Denn das Kraut verfeinert Saucen, hilft beim Backen von dunklem Brot und ist beste Backzutat für Lebkuchen und Printen.

Am Herzen liegt dem Rübenbauer seine neueste Kreation: „Rübe Apfel“, eine Bereicherung für jeden Frühstückstisch. „Ein reines Naturprodukt mit nur zwei Zutaten, nämlich Zuckerrüben und Äpfel“, schwärmt Claßen. Nach eigenem Rezept dickt er den ausgepressten Saft der gekochten Zuckerrüben und Äpfel zu einem einzigartigen Sirup ein. Der Apfelanteil sorgt dabei für ein feines Aroma und eine milde Geschmacksabrundung.

Zurück