Aus bester Nachbarschaft
Unsere Partner

Herzlich Willkommen in ihrer Nachbarschaft

Kiste mit Produkten aus bester Nachbarschaft

Direkt in Ihrer Nachbarschaft wächst erntefrisches Obst und Gemüse wie Kartoffeln, Erdbeeren und Spargel. Auch frische Milch und Eier, raffinierte Eintöpfe und Feinkost, Fruchtaufstriche, Honig sowie Säfte, Bier und sogar Gin gibt es nebenan. Uns ist es eine Herzensangelegenheit, mit den Familienbetrieben aus der Nachbarschaft zusammenzuarbeiten und die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Deshalb bieten wir all diese Produkte in Ihrem Markt an. Unsere Partner leben und arbeiten maximal 30 Kilometer vom Markt entfernt und sind fest am Niederrhein verwurzelt. Wo „Aus bester Nachbarschaft“ dran steht, steckt unsere Nachbarschaft drin. Das ist Nähe, die man schmeckt!

Ihr Markt:

EDEKA Komp (Hamminkeln-Mehrhoog)

Nina Komp

Nina Komp

Adresse

Bahnhofstr. 47
46499 Hamminkeln-Mehrhoog

Öffnungszeiten

Mo. bis Sa. von 7:00 bis 21:00 Uhr
Prospekt herunterladen Zur Karte
Nina Komp

Nina Komp

Neuigkeiten

Benny Lurvink selbstständiger Kaufmann bei EDEKA vor dem Regal mit Lebensmitteln aus bester Nachbarschaft
23.10.2020

EDEKA-Kaufleute und Marktkauf im Kreis Wesel starten mit lokalem Sortiment „Aus bester Nachbarschaft“

18 EDEKA Märkte sowie ein Marktkauf Markt in Wesel, Xanten, Dinslaken und Voerde möchten ihren Kunden ein Sortiment bieten, das direkt von nebenan kommt. Deshalb führen sie zum 26. Oktober 2020 das lokale Sortiment „Aus bester Nachbarschaft“ ein.

Weiterlesen
11.11.2020

Ruck-Zuck-Grünkohl Quiche

Zeit für Deftiges! Die Landsiegel Fleischerei Komp empfiehlt passend zur Saison die schnelle Grünkohl-Quiche.

Weiterlesen

Events

Bald finden Sie hier Events in Ihrer Nachbarschaft.

Unsere Partner

Bauer Graaf: Sauerkonserven, Kuchen im Weckglas Familie Graaf

„Wir legen noch alles von Hand ein, wie man es von damals kennt. Unsere ‚Bauer Graafs Gurken‘ sind in der ganzen Region bekannt. Nicht zu sauer, auch etwas süß dürfen sie hier sein.“

  • Seit über 20 Jahren in Schermbeck
  • Gutes aus eigener Herstellung aus der Region
  • Eingelegtes und Kuchen im Weckglas

Familie Graaf bewirtschaftet ihren Hof in Schermbeck im Kreis Wesel über mehrere Generationen. Wo früher einmal Milchviehhaltung und Schweinemast betrieben wurde, ist nun ein Betrieb mit Legehennenhaltung sowie eigenem Hofladen entstanden. Den Hofladen, der aus dem alten Kuhstall entstanden ist, hat Familie Graaf schon vor mehr als 20 Jahren eröffnet. Auch heute noch leben und arbeiten alle Familienmitglieder auf dem Hof zusammen. Die zum größten Teil auf den eigenen Feldern angebauten Erzeugnisse werden in der hofeigenen Produktion verarbeitet.

„Wir stellen Qualitätserzeugnisse aus der eigenen Produktion und der heimischen Region für den ernährungsbewussten Kunden her.“ Dieses Credo erfüllt die Familie mit ihren Erzeugnissen voll und ganz. Die Spezialität des Betriebes ist das Einwecken von Hausmachergurken, Rote Bete, Gemüsemix, Silberzwiebeln und Kürbissen auf süß-saure Art nach einem alten Rezept der Familie. Es gibt aber auch Süßes wie eingeweckten Kuchen im Glas. „Wir legen höchsten Wert auf gute Qualität und regionale Produkte“ – eben alles „Aus bester Nachbarschaft“.

Mehr lesen

Biohof Clostermann: Apfelperlwein, Sekt alkoholfrei, Apfelrübenkraut Leslie Clostermann

„Pioniergeist, Innovationsfreude und die Liebe zur Natur kennzeichnen seit Generationen unsere Familie und unsere Produkte.“

  • Familienbetrieb in fünfter Generation in Wesel-Bislich
  • 18 Hektar Bio-Obstanbau
  • Apfelperlwein und „Appléritif“ alkoholfrei

Der Familienbetrieb Clostermann Organics auf dem Neuhollandshof in Wesel-Bislich ist nicht einfach nur ein Obsthof. „Vielfalt, Offenheit, Kreativität und eine besondere Art zu denken“, so beschreibt Leslie Clostermann die Kultur auf dem Neuhollandhof, die sich auch in den besonderen Produkten von Clostermann Organics wiederfindet.

Den Neuhollandshof gibt es schon seit 1867. Leslie Clostermann arbeitet und lebt gemeinsam mit ihren Eltern Thea und Rolf auf dem Demeter-Obsthof mit dem Schwerpunkt auf Äpfeln. So ist auch schon die fünfte Generation, im Betrieb erfolgreich tätig.

Schon Anfang der 1980er-Jahre stellte ihr Vater Rolf Clostermann, damals als einer der ersten Obstbauern in Europa, auf den bio-dynamischen Obstbau um. Rund 30 Apfelsorten wachsen auf den insgesamt 18 Hektar Anbaufläche, wo sie liebevoll von Hand gehegt und gepflegt werden.

Die Äpfel sind die Grundlage für die hochwertigen Erzeugnisse von Clostermann Organics. Die alkoholfreie Sektalternative „Appléritif“  wird aus den besten Bio-Äpfeln der Obstplantagen am Niederrhein sanft zu Saft gekeltert, mit verschiedenen Früchten und Kräutern verfeinert und anschließend sektverperlt. Eine leckere Alternative für besondere Genussmomente – komplett ohne Alkohol!

Der Neuhollandshof ist auch ein Begegnungsort. Es herrscht eine Willkommensatmosphäre. Jeder ist eingeladen, sich dort frei zu bewegen und mitzuerleben, wie hier gelebt und gearbeitet wird oder einfach für sich die Ruhe zu genießen. Das ist gelebte „beste Nachbarschaft“.

Mehr lesen
Familie Bollmann
Biolandhof Bollmann 10-er M-Eier Freilandhaltung Kiste

Biolandhof Bollmann: Freilandeier, Kürbisse Familie Bollmann

„Eine artgerechte Tierhaltung und das Arbeiten im Einklang mit der Natur ist uns wichtig. Gemeinsam stellen wir die Weichen für eine lebenswerte Zukunft!“

  • Familienbetrieb seit über 200 Jahren in Hamminkeln-Dingden
  • Freiland-Eier und Kürbisse aus ökologischer Erzeugung
  • Artgerechte Tierhaltung und Gemüseanbau im Einklang mit der Natur

Seit mehr als 200 Jahren lebt die Familie Bollmann in Hamminkeln und bewirtschaftet direkt am Naturschutzgebiet Dingdener Heide einen 132 Hektar großen Hof. Während sie sich in den ersten Jahrzehnten voll und ganz ihren Kühen und frischer Milch widmeten, haben Margret und Wilhelm Bollmann den Betrieb im Jahr 1999 auf Bioland-Landwirtschaft umgestellt. Mit viel Herz, großer Leidenschaft und aus voller Überzeugung stellen sie seitdem gemeinsam mit ihrer Tochter Katharina und den beiden Mitarbeitern Jörn und Johannes hochwertige Freiland-Eier und Kürbisse nach Bioland-Richtlinien her. „Eine artgerechte Tierhaltung und das Arbeiten im Einklang mit der Natur ist uns wichtig“, sagt Wilhelm Bollmann. „Gemeinsam stellen wir die Weichen für eine lebenswerte Zukunft.“

Gesunde und glückliche Hühner legen besonders leckere Eier. Daher leben die 6.500 Legehennen der Bollmanns in mehreren großen, belüfteten Ställen mit überdachten Ausläufen und auf grasgrünen Wiesen. Da auch das richtige Futter den Geschmack ausmacht, setzt die Familie hier auf frisches Wasser und selbstproduziertes Bio-Futter. Für die bestmögliche Kürbis-Qualität führen Margret und Wilhelm Bollmann regelmäßig Qualitätskontrollen durch. Ein Verzicht auf Zusatzstoffe und Pestizide ist für sie selbstverständlich.

Bei Spaziergängen in der Dingdener Heide und im eigenen Garten tanken die Bollmanns Kraft. „Das Leben mit und in der Natur bereitet uns jeden Tag aufs Neue große Freude“, so Margret Bollmann.

Rezepte

Mehr lesen

Bovenkerck: Spirituosen Sandra & Stefan Giesen

„Wir sind mit Qualität der Tradition verpflichtet und Neuem immer aufgeschlossen.“

  • Spirituosen aus Ringenberg
  • Traditionsbetrieb in zehnter Generation
  • Manufaktur

Der Familienbetrieb Bovenkerck aus Ringenberg ist über den Niederrhein hinaus bekannt für feinste Spirituosen – und das schon seit 1750. Bereits in der zehnten Generation produziert und verkauft die Familie – heute unter der Leitung von Stefan Giesen – ihre alkoholischen Getränke.

In der denkmalgeschützten Brennerei wurden bis 1992 edle Kornbrände im handwerklichen Brennverfahren hergestellt. Heute konzentriert sich der Familienbetrieb auf die Veredelung von hochwertigen Spirituosen.

Weizenkorn mit einem hohen Malzanteil bildet die Basis der Spirituosen. Mit naturbelassenen Säften, Konzentraten oder Pürees werden diese nach alten Rezepturen veredelt. Getreu der Devise: Den Ursprung bewahren, sich Neuem gegenüber aber immer aufgeschlossen zeigen – so setzt die Familie auf ihre Dauerbrenner wie den Drabbiger Anis, Heiße Liebe und Isseltaler – entwickelt aber auch immer wieder Neuheiten, wie ein fassgelagerter Korn oder auch den Vagabund, ein milder Kräuterlikör mit Rum und Vanille.

Mehr lesen

Brauprojekt 777: Bier Arne Hendschke

„In unserer mit Herz und Händen selbst erbauten Brauerei brauen wir mit viel Hingabe zum Handwerk unsere naturbelassenen Bierspezialitäten.“

  • Charaktervolle Bierspezialitäten in Handarbeit
  • Braukunst aus Voerde, Spellen
  • Handverlesene Zutaten
  • Selbst erbaute Brauerei

Mit Herz und Hand gebraut – lautet die Devise des Brauprojektes 777 aus dem Rheindorf Spellen. Im ältesten Stadtteil in Voerde braut ein junges Gründerteam sein eigenes Bier in Handarbeit. Der gelernte Brauer und Mälzer Arne Hendschke hat sich 2012 mit seinen Freunden Torsten Mömken, Christian Preuwe und Tim Schade zusammengeschlossen, um handgefertigte Bierspezialitäten zu kreieren.

Gemeinsam haben sie ihre Brauerei konzipiert und in einer alten Schlosserei selbst erbaut. Mittlerweile laufen durch die Brauanlage viele verschiedene Biersorten in bester Handwerkskunst.

Das aufwendige, handwerkliche Brauverfahren und eine angemessene Lagerzeit bilden die Grundlagen für die einzigartigen Bierspezialitäten. Handverlesene Zutaten, Spezialmalze und Aroma-Hopfen tragen zum bemerkenswerten, vollmundigen Geschmack der naturbelassenen Biere bei.

Bei so viel Liebe zum Detail und Hingabe ist es kein Wunder, dass die Biere bereits mehrfach prämiert wurden.

Mehr lesen
Wilhelm Kloppert
Feldschlösschen Brauerei Malco 1-er Feldschlösschen Brauerei Malco 6-er Feldschlösschen Frux 3 Sorten (1)

Feldschlösschen Brauerei: Bier & Limonade Wilhelm Kloppert

„Wir brauen nach einem traditionellen Brauverfahren mit besonderen Malzen.“

  • Malzbier und Limonade
  • Traditionelle Braukunst aus Hamminkeln
  • Familienbetrieb in sechster Generation
  • Brauer und Mälzer, Braumeister und Biersommelier

Die Familie Kloppert braut bereits in sechster Generation am Standort in der Brauereistraße 2 in Hamminkeln. Der Ursprung des Familienunternehmens geht auf das Jahr 1852 zurück. Tradition, Rezepte und Braukunst führt Wilhelm Kloppert seit Ende der 1970er Jahre fort. Er lernte sein Handwerk als Brauer und Mälzer von der Pike auf und machte neben der Weiterbildung zum Diplom-Braumeister auch eine Zusatzausbildung zum Diplom-Biersommelier.

So wird das Feldschlösschen Malz nach dem traditionellen Brauverfahren von damals auch heute noch hergestellt. Daneben verleihen ausgesuchte Spezialmalze den Getränken ihren besonders abgerundeten Geschmack.

Neben dem traditionellen Malzbier stellt das Familienunternehmen mit Malzauszügen Braumeisterlimonaden her, die durch den Einsatz des Malzes um 30 Prozent weniger Zucker beinhalten – und gerade darum unverfälscht, lecker und natürlich schmecken.

Seit einigen Jahren bietet Wilhelm Kloppert in der angeschlossenen Niederrhein-Westfälischen Braumanufaktur in Hamminkeln auch Braukurse und Biertastings an, um Interessierte für die  Braukunst zu begeistern.

Mehr lesen
Marco Krüger
GJITO_Gin_IMG_0347

GJITO Niederrhein Dry Gin: Gin Marco Krüger

„Mit viel Handarbeit und Liebe zum Handwerk wird dieser Niederrhein Gin nach traditioneller englischer Gin-Rezeptur hergestellt.“

  • Hergestellt nach Rezeptur “London Dry Gin”
  • Ohne künstliche Aromen und Zucker
  • Kleine Manufaktur in Hünxe
  • 13 handverlesene Botanicals
  • Leichte Zitrusnote

Vor noch nicht allzu langer Zeit wurde aus einer Schnapsidee Wirklichkeit. Mit GJITO gründete Marco Krüger Mitte 2018 sein „Start up“ und kreierte seitdem seinen eigenen Gin.

Um auf den richtigen Geschmack zu kommen, probierte Marco Krüger einige Mixturen mit seinen Freunden aus. Wichtig war nur, das Traditionelle dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Als Basis dient die Rezeptur eines London Dry Gins, der durch handverlesene Botanicals (pflanzliche Gin-Zutaten) seine unvergessliche Note erhält. Heraus kam ein herb-frischer Gin mit leichter Zitrusnote ohne künstliche Aromen und Zucker, der perfekt mit Tonic Water harmoniert.

In einer kleinen Familienbrennerei mit 125-jähriger Tradition lässt Marco Krüger den GJITO Gin in kleinen Chargen herstellen. Mit der Kooperation hat er sich bestens aufgestellt.

Mehr lesen
Johannes Stegerhoff
Erdbeersauce Brombeer1 ErdbeerM

Hof Stegerhoff: Fruchtaufstriche, Fruchtsaucen, Fruchtliköre Johannes Stegerhoff

„Wer nur Gutes verwendet, bekommt die besten Ergebnisse. Wir produzieren mit viel Herzblut in bester Qualität.“

  • Drei-Generationen-Hof in Raesfeld-Erle
  • Landwirtschaft seit mehr als 450 Jahre 
  • Fruchtaufstriche und Liköre

Der Hof der Stegerhoffs in Raesfeld-Erle hat eine über 400-jährige Geschichte, die von stetigem Wandel geprägt ist. Wo früher einmal Brandwein hergestellt wurde, widmete sich die Familie später der Viehzucht. Johannes Stegerhoff, der den Hof ab 1990 bewirtschaftete, gründete eher durch einen Zufall ein Obst- und Gemüsehandel, aus dem die heutige Manufaktur entstand.

„Damals haben wir die Ware, die nicht verkauft wurde, zu Konfitüre und Likören verarbeitet. Eigentlich für den Eigenbedarf, aber die Nachfrage bei den Kunden entwickelte sich rasant“, erzählt Johannes Stegerhoff senior. So entschloss sich die Familie, ihre volle Energie in die Herstellung der handgemachten Köstlichkeiten zu stecken. Das war der Beginn der heutigen Manufaktur für Fruchtaufstriche, -soßen und Liköre.

Mittlerweile arbeiten zwei Generationen auf dem Hof Hand in Hand. Der gelernte Obstbauer Johannes Stegerhoff junior kümmert sich mit viel Kreativität und Leidenschaft darum, das Gute noch besser zu machen. „Uns ist wichtig zu wissen, woher unsere Zutaten kommen und unsere Region hat sehr viel zu bieten.“ So werden die heimischen Früchte vornehmlich von kleinen lokalen Obstbauern aus der Region verarbeitet. Die Himbeeren und Brombeeren kommen beispielsweise von einem Hof aus Dorsten. Die Erdbeeren und Blaubeeren wachsen auf den Feldern um Erle, die Fruchtsäfte für die Gelees kommen aus Hamminkeln – also alles „Aus bester Nachbarschaft“. Das ist wirklich Nähe, die man schmeckt.

Mehr lesen
Familie Walgenbach
Imkerei Walgenbach Sommerblütenhonig 500g Imkerei Walgenbach Frühlingsblütenhonig 500g Imkerei Walgenbach Rapshonig 500g

Imkerei Walgenbach: Honig Familie Walgenbach

„Natur und Imkerei stehen für uns im Einklang. Honig aus der Region für die Menschen in der Region.“

  • Imkerei in Hamminkeln
  • Leckerer Honig und duftende Bienenwachskerzen

Die Imkerei Walgenbach ist ein Familienbetrieb in Hamminkeln mit Tausenden von Mitarbeitern. Zugegeben – sie sind ziemlich klein, aber dafür besonders emsig. Die fleißigen Bienen „Aus bester Nachbarschaft“ sorgen dafür, dass die Wiesen, Wälder, Gärten und alten Streuobwiesen in und um Hamminkeln prächtig gedeihen. Ganz nebenbei produzieren sie auch noch hochwertigen Honig.

Der Zusammenschluss von Natur und Mensch liegt der Imker-Familie besonders am Herzen. Um verschiedene Honigsorten zu erhalten, wandert sie mit den Bienenvölkern in den Kreisen Wesel und Kleve.

Schon seit 1987 stellt Familie Walgenbach verschiedene Honigsorten und Bienenwachskerzen von hoher Qualität her.

Die Begeisterung für die Imkerei hat auch die nächste Generation gepackt, so dass mittlerweile beide Töchter der Walgenbachs samt Schwiegersöhnen im Betrieb mitarbeiten. Mit der Königinnen-Zucht legt die Familie gleichzeitig die Grundlage für weitere Völker außerhalb von Hamminkeln.

Mehr lesen

Landsiegel Fleischerei Komp: Wurstkonserven, Suppen und Eintöpfe Katja Komp

„Wir fertigen nach traditionellen Rezepturen, entwickeln uns aber ständig weiter.“

  • Familienbetrieb seit 1978 in Hamminkeln-Mehrhoog
  • Gegründet von einem EDEKAner, der wissen wollte, „was auf seinem Brötchen liegt“
  • Fleisch, Wurstwaren, Eintöpfe und Suppen, Feinkost aus Wild

Die Landsiegel Genussmanufaktur von Katja Komp in Hamminkeln-Mehrhoog hat eine besondere Verbindung zu EDEKA. Im Jahr 1978 hat der EDEKA-Kaufmann Klaus Komp die Fleischerei gegründet, da er sich besondere Produkte für sein Geschäft wünschte und wissen wollte, „was auf seinem Brötchen liegt“. Bis zum Umzug des EDEKA-Marktes in ein neues Ladenlokal befand sich die Metzgerei direkt in dem Supermarkt. Im Jahr 2017 hat Katja Komp den Betrieb von ihrem Vater übernommen.

Heute stellt sie gemeinsam mit vier Mitarbeitern Fleisch- und Wurstwaren in Handwerksmanier, Eintöpfe und Suppen sowie Feinkost aus Wild her. „Wir fertigen nach traditionellen Rezepturen, entwickeln uns aber ständig weiter“, sagt Katja Komp. So setzt die Genussmanufaktur auf moderne Technik und experimentiert auch gerne mal in der Küche. Nach alter Handwerksart wird in der Fleischerei aber noch jedes Würstchen von Hand gefüllt. Für den Erhalt der Vielfalt handwerklicher Fleisch- und Wurstkultur hat die Landsiegel Fleischerei Komp in 2019 und 2020 die Trophäe „Meisterstück“ erhalten.

Das Team rund um Katja Komp ist auch eng mit Mehrhoog verwurzelt. Denn alle Mitarbeiter kommen aus Mehrhoog und Umgebung und leben gerne am Niederrhein.

Rezepte

Mehr lesen
Ingo & Kai Heesen
Milchhof Heesen 1l frische Milch

Mönchenhof Molkerei Heesen: Milch und Milchprodukte Ingo & Kai Heesen

„Bestes Futter für die Kühe sowie eine schonende und schnelle Verarbeitung der Milch machen den Geschmack aus. Einen Tag nach dem Melken liefern wir unsere Milchprodukte schon aus, die selbstverständlich gentechnikfrei produziert sind. Frischer geht es nicht.“

  • Familienbetrieb seit 1839
  • Frische Milch und Joghurt
  • Bestes Futter für die Kühe und die Verarbeitung machen das Geschmackserlebnis aus

Auf dem Mönchenhof in Hamminkeln-Wertherbruch sind drei Generationen vereint. Die Brüder Ingo und Kai Heesen arbeiten gemeinsam mit ihren Eltern und sechs Mitarbeitern in der landwirtschaftlichen Hofmolkerei, die seit 1839 in Familienhand ist.

Im Jahr 1994 hat die Familie Heesen die erste Milch in Glasflaschen verkauft. Seitdem hat sich der Hof von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und ist zu einer modernen Molkerei herangewachsen. Heute leben 180 Kühe auf dem Mönchenhof. Das Wohlergeben der Tiere liegt den Heesens besonders am Herzen. „Alle Tiere sind in Stroh- und Boxenlaufställen untergebracht, in denen sie sich frei bewegen können. Daneben haben sie auch einen gepolsterten Liegeplatz“, beschreibt der ausgebildete Agrarbetriebswirt Kai Heesen die artgerechte Haltung.

Aus der frischen Kuhmilch stellt die Familie Heesen auch Kakao, Erdbeer- und Vanillemilch sowie Joghurt her. Diese Produkte werden seit über 20 Jahren im Umkreis von 45 Kilometern an Schulen und Kindergärten ausgegeben. Was die Lebensmittel auszeichnet, erklärt der geprüfte Techniker für Milchwirtschaft und Molkereiwesen Ingo Heesen: „Bestes Futter für die Kühe sowie eine schonende und schnelle Verarbeitung der Milch machen den Geschmack aus. Einen Tag nach dem Melken liefern wir unsere Milchprodukte schon aus, die selbstverständlich gentechnikfrei produziert sind. Frischer geht es nicht.“

Wieso die Hofmolkerei Mönchenhof heißt? Das lässt sich mit einem kleinen Rückblick erklären. Im 15. Jahrhundert haben Augustinermönche das Kreuzherrenkloster Marienfrede im nahegelegenen Dingden gegründet. In der Blütezeit gehörten zum Kloster über 1.000 Hektar, auch die heutige Hofmolkerei Heesen. Die Mönche haben den Hof eine längere Zeit bewirtschaftet und ihm einen Namen gegeben, bevor die Vorfahren von Ingo und Kai Heesen den Hof im Februar 1839 nach der Auflösung des Klosters erwerben konnten.

Mehr lesen
Thomas Rühl
Heidelbeere3

Obstbau Rühl: Heidelbeeren Thomas Rühl

„Wir stehen für eine nachhaltige Produktion, sowohl ökologisch als auch ökonomisch.“

  • Familienbetrieb in Hünxe-Drevenack
  • Frische Heidelbeeren
  • Nachhaltige Produktion

In mittlerweile vierter Generation führt Obstbauer Thomas Rühl gemeinsam mit seiner Frau Julia den landwirtschaftlichen Familienbetrieb in Hünxe-Drevenack. Auf einer Anbaufläche von 8 Hektar wachsen Heidelbeeren, wohin das Auge reicht. Das blaue „Superfood“ wird mit viel Liebe und Sorgfalt gepflückt und kommt dann direkt aus der Nachbarschaft als lose Beere in die EDEKA Märkte. „Der Niederrhein ist ein hervorragender Standort für die Beerenproduktion. Durch das milde Klima und die sandigen Böden haben wir besonders geschmackvolle Heidelbeeren“, erklärt Thomas Rühl, der auf dem Hof aufgewachsen ist. Auch seine zwei Kinder sind schon fleißig bei der Ernte dabei, wenn auch manchmal als kleine Strauchdiebe.

Neben bester Frische und Qualität legt die Familie besonderen Wert auf Nachhaltigkeit. „Wir stehen für eine nachhaltige Produktion, sowohl ökologisch als auch ökonomisch“, sagt Thomas Rühl. So erzeugt eine Photovoltaikanlage bereits heute fünf Mal mehr elektrische Energie als im gesamten Betrieb selbst benötigt wird.

Mit einem Augenzwinkern und getreu dem Motto „Landei bleibt Landei“ verbringen Thomas und Julia Rühl gemeinsam mit ihren Kindern die meiste Zeit in der Natur. Für sie gibt es nichts Schöneres, als in der untergehenden Abendsonne durch die Plantagen zu streifen und einen Blick auf die „süßen Blauen“ zu werfen.

Mehr lesen

Schulte-Bunert: Eier, Kartoffeln Anne & Dieter Schulte-Bunert

„Uns ist die Nähe zu den Kunden wichtig. Unser Motto lautet Regional-fair-verlässlich.“

  • Familienbetrieb in fünfter Generation
  • Eier und Kartoffeln aus Hünxe-Drevenack
  • Hof-Motto: Regional-fair-verlässlich

Der Familienbetrieb von Anne und Dieter Schulte-Bunert in Hünxe-Drevenack blickt auf eine lange Geschichte zurück. Denn bereits im 10. Jahrhundert wird der Hof urkundlich erwähnt und seit mehr als 70 Jahren verkauft die Familie landwirtschaftliche Produkte. Mit einem großen Erfahrungsschatz führen Anne und Dieter Schulte-Bunert den Betrieb heute in fünfter Generation und bauen gemeinsam mit ihren fünf Mitarbeitern verschiedene Kartoffelsorten auf einer Fläche von 57 Hektar an. Zusätzlich produziert der landwirtschaftliche Familienbetrieb mit den insgesamt 9.000 Hühnern täglich frische Eier in Bodenhaltung. 

„Uns ist die Nähe zu den Kunden wichtig. Unser Motto lautet „regional-fair-verlässlich“, sagt Dieter Schulte-Bunert. „Wir bieten Lebensmittel direkt aus der Heimat, die besonders frisch und gut schmecken. Unsere Kunden können sich immer auf uns verlassen.“ 

Mehr lesen
Dirk Buchmann
Kallen Erdbeeren lose (1)

Schulte-Drevenacks Hof: Spargel, Erdbeeren Dirk Buchmann

„Super Geschmack durch die richtige Sortenwahl und optimale Frische, das ist uns wichtig!“

  • Landwirtschaft seit 1320 in Hünxe-Drevenack
  • Spargel und Erdbeeren

Tradition trifft Moderne – das beschreibt den Schulte-Drevenacks Hof in Hünxe-Drevenack. In mittlerweile neunter Generation lebt Dirk Buchmann gemeinsam mit seiner Frau Petra und den Kindern Stefan und Isabell auf dem Hof, der seit mehr als 700 Jahren besteht. Auch wenn der Familienname nach der Hochzeit der Eltern von Dirk Buchmann heute nicht mehr Schulte-Drevenack lautet, hat der Hof seinen herkömmlichen Namen behalten.

Aus dem traditionellen Hof mit Milchkühen und Schweinen ist in den 80er-Jahren ein moderner Betrieb entstanden. Auf den 60 Hektar großen Feldern rund um den Hof wachsen heute feiner Spargel und süße Erdbeeren. „Super Geschmack durch die richtige Sortenwahl und optimale Frische, das ist uns wichtig“, sagt Dirk Buchmann, der in seiner Freizeit gerne mit seinem Pferd durch das Naturschutzgebiet Hohe Mark reitet.  

Die nächste Generation ist in den Betrieb auf dem Schulte-Drevenacks Hof schon voll eingebunden. So hat Stefan Buchmann seine Ausbildung zum Obstbaumeister mit Erfolg abgeschlossen und wird den Hof in Zukunft übernehmen und weiterführen.

Mehr lesen

van Nahmen: Obstsäfte, Cidre Dr. Peter van Nahmen

 „Die Leidenschaft für unsere Produkte und unser Engagement für den Erhalt von Streuobstwiesen am Niederrhein machen uns besonders.“

  • Familienbetrieb seit 1917 in Hamminkeln
  • Sortenreine Direktsäfte von heimischen Streuobstwiesen
  • Trägt zum Erhalt und Fortbestand traditioneller Apfelsorten bei

Tradition und Innovation, das ist der Antrieb für Dr. Peter van Nahmen, der den seit mehr als 100 Jahre bestehenden Familienbetrieb in Hamminkeln mittlerweile in vierter Generation führt.

Schon in den 1930er-Jahren begann die Familie Apfelsaft aus Früchten der heimischen Region zu produzieren. Das hat sich bis heute nicht geändert, immer noch werden in van Nahmen-Säften vorzugsweise Früchte gemostet, die auf alten Streuobstwiesen am Niederrhein und im Münsterland angebaut werden. Für Peter van Nahmen ist es eine Herzensangelegenheit, den Erhalt dieser Wiesen und den Fortbestand seltener Obstsorten vom Niederrhein und anderer Genussregionen zu sichern. So hat er gemeinsam mit dem NABU schon vor 25 Jahren ein Zuschlagssystem für Obstbauern entwickelt, die traditionelle Apfelsorten liefern, und begann 2007 daraus sortenreine Obstsäfte zu keltern.

„Wir glauben, dass zur Herstellung von hochwertigem Direktsaft die Verarbeitung regionalen Obstes überaus bedeutend ist. Nur so kann gewährleistet werden, dass reines und reifes Obst verarbeitet wird. Dies können wir über kurze Transportwege und den persönlichen Kontakt zum Obstbauern sicherstellen.“

Für Familie van Nahmen ist der Anspruch, die Tradition mit der Innovation zu verbinden, wichtig – ganz nach dem Motto, dass Bewährtes nicht ohne ständige Verbesserung und Weiterentwicklung bestehen kann.

Mehr lesen